Schöne Sommerferien!

Die Erich Kästner Realschule wünscht schöne und erholsame Sommerferien.

Tagwerker 2018

Am 19.Juni 2018 nahmen zum 15.Mal Schüler/innen unserer Schule an der Aktion Tagwerk teil; womit die Erich Kästner-Realschule zu den wenigen Schulen gehört, die von Anfang an aktiv dabei gewesen ist. Auch in diesem Jahr stellte das Phantasialand 10 Schüler/innen unserer Schule ganztägige Arbeitsplätze zur Verfügung. 50% des erarbeiteten Geldes werden an unsere Partnerschule in Tansania weitergeleitet.

 

Besuch des EL DE Hauses in Köln durch die 10a/10b

Es war schon was Besonderes , das die Schüler/Innen der beiden Zehner Abschlussklassen an diesem Tag in Köln erwartete. Geschichte sollte an diesem Tag auf eine besondere Art erfahrbar werden. Ziel, der vom Geschichtslehrer Günther Preiß initiierten Exkursion, war das ehemalige Gestapo Gebäude in Köln , das den Schüler/Innen die schlimme Zeit des Nationalsozialismus näherbringen und erfahrbar machen sollte. Eine Führung in diesem vollständig erhaltenen NS Gebäude ist ein „Muß“ für alle Schüler/Innen, die sich im abstrakten Unterricht mit diesem Thema meist am Ende ihrer Schulkarriere beschäftigen. Das NS Dokumentationszentrum zählt heute zu den größten lokalen Gedenkstätten in Deutschland und vermittelt sehr detailliert, aussagekräftige Informationen zur NS Zeit in Köln in Ton ,Bild, Videoinstallationen und Wort sowie in zusätzlichen Sonderausstellungen, wie die grade laufende Anne Frank Ausstellung . Das sogenannte EL DE Haus beeindruckt in sehr gut erhaltenen Räumlichkeiten mit einer sehr anschaulichen Aufarbeitung der Themen, Alltag, Gleichschaltung, Jugend im NS Staat , Judenverfolgung und Pogromeusw. , die diese schreckliche Zeit für die Schüler/Innen erfahrbarer werden lässt. Die Schüler/ Innen zeigten reges Interesse an den Ausstellungsexponaten, stellten zahlreiche Fragen und zeigten ihre Betroffenheit deutlich. Nach einer einstündigen Führung endete die Exkursion. Manche Schüler nutzten die Gelegenheit selbständig das Haus zu erkunden, da sie noch mehr über diese Zeit erfahren wollten, bevor die Rückreise nach Brühl angetreten wurde ( prs )

Großer Erfolg der EKR Fussballer beim Sommerfussballturnier der KJA in Köln

Die KJA Köln veranstaltete zum vierten Mal ein großes Fussballturnier, bei 
dem 18 Mannschaften aus Köln und dem Rhein Erft Kreis eingeladen waren.
Für die wöchentlich stattfindende Fussball AG war dies eine willkommene
Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Gespielt wurde auf einem
Kleinfeld mit jeweils sieben Spielern, wobei der Fairness Gedanke im
Vordergrund stehen sollte. Es gab daher auch keine Schiedsrichter sondern
lediglich einen Zeitnehmer. Nach einem Sieg und einer knappen Niederlage
in der Vorrunde qualifizierte sich das EKR Team für die Hauptrunde und die
sogenannte Championsleague Gruppe. Das Team der EKR, das vom
pädagogischen Ganztagsverantwortlichen Stephan Lingenberg und dem AG
Lehrer Valentin Blass sowie von Diplomsportlehrer Günther Preiß betreut
wurde, erreichte insgesamt den vierten Platz von 18 teilnehmenden
Mannschaften und fuhr müde, aber zufrieden Nachhause.
 

 

Känguru der Mathematik – Preisverleihung und Besten-Ehrung

Insgesamt 61 Schülerinnen und Schüler der EKR haben am diesjährigen Känguru – Wettbewerb der Mathematik teilgenommen und wurden von Frau Müller-Costard im Erich Kästner Saal geehrt. Alle Teilnehmer/innen erhielten von der Organisation Känguru der Mathematik eine Urkunde und ein 3-D-Puzzle. Der Schüler mit dem weitesten Kängurusprung (die meisten richtigen Lösungen hintereinander) erhielt zusätzlich ein Känguru – T-Shirt. Die drei Schüler/innen mit den besten Ergebnissen an unserer Schule bekamen noch zusätzliche Preise von der EKR.

 

„Je ne parle pas francais … aber bitte sprich weiter“ (Namica)

So oder ähnlich ist es unseren Schülern und Schülerinnen der 7er Klassen am 14.06.2018 bei unserem Besuch in Liège (Belgien) gegangen. Nach einer einstündigen Stadtführung im älteren Viertel und der Besteigung der „Montagne de Beuren“ (375 Stufen), haben die Schüler und Schülerinnen des Französischkurses 7 eine Stadtrallye durchgeführt, um die Stadt zu erkunden und die Menschen kennenzulernen. Die Hilfsbereitschaft der Einwohner war groß. Die Schüler und Schülerinnen empfanden die Stimmung in der Stadt als äußerst positiv. Besonders gefallen hat Ihnen die Auswahl der belgischen Waffeln und der Schokolade, und so war es nicht verwunderlich, dass einige davon in ihren Einkaufstüten gelandet sind. Eine schöne Fahrt mit ersten französischen Kontakten.(DEH)

 

Anne Frank – ein Mädchen schreibt Geschichte

Am Mittwoch, den 13.06.2018 besuchte die Klasse 9a die Sonderausstellung des Anne Frank Zentrums Berlin im Kölner ElDe-Haus. Die Ausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« rückt die Lebensgeschichte Anne Franks in den Blickpunkt und fördert damit die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und der Bedeutung von Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie. Ausgehend von Zitaten aus Anne Franks Tagebuch wendet sich die Ausstellung direkt an Jugendliche mit Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung. Wer bin ich? Wer sind wir? Wen schließe ich aus? Dabei wurden die Schüler der Klasse 9a von Jugendlichen, die sich freiwillig für diese Aufgabe fortgebildet hatten, durch die Ausstellung geführt. Das interaktive Konzept und die Ermunterung durch nahezu Gleichaltrige führte zu einer aktiven Auseinandersetzung und regen Diskussionen.

 

 

Neuer Kooperationspartner für die EKR

Am 14. Juni 2018 war es soweit: der Kooperationsvertrag mit dem Seniorenzentrum St. Elisabeth in Bornheim-Merten wurde unterzeichnet. Im Cafe „KulTür“ des Seniorenzentrums hatten sich Schüler, Senioren und die jeweiligen Leitungen versammelt, um das Ereignis zu feiern. Nach dem Auftritt einer Gesangsgruppe aus den Klassen 5 und 6  wurden in den Grußworten von Fr. Meets (Leiterin der Einrichtung Kooperationsvertrag mit dem Seniorenzentrum St. Elisabeth in Bornheim-Merten), Herrn Thomas ( IHK), Herrn Hünseler (Bürgermeister von Bornheim), Frau Münchrath (KURS), Frau Spille (Dezernentin für Realschulen) und Frau Müller-Costard auch immer wieder hervorgehoben, dass diese kreisübergreifende Kooperation schon etwas Besonderes ist. Den Rahmen für die feierliche Unterzeichnung lieferte das Projekt „Heimat“, das von der Klasse 10c zusammen mit den Heimbewohnern in mehreren Gruppen mit verschiedenen Zugängen bearbeitet wurde.