Null Alkohol - Voll Power

Unsere Schüler und Schülerinnen der 7. Klassen haben im Januar am Projekt Alkoholprävention teilgenommen. Herr Linhart, von der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis, Kommissariat Verkehrsunfallprävention und Opferschutz, regte bei den Schülern auf  unterhaltsame Weise eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol an. Er vermittelte den Schülern Informationen, z.B. über die Substanz Alkohol, die Wirkungsweise, Risiken und Folgen. Die Schüler sollten erkennen, dass die legalen Drogen gegenüber den illegalen Drogen das größere Problem darstellen und auch viel weiter verbreitet sind und Alkohol oftmals als Durstlöscher, als Begleiter beim Essen, zur Entspannung oder zum „Herunterspülen“ von Problemen dient.

Vom Küchensieb bis zur Schnecke

Unter der Leitung von Kunstlehrerin Agnes Fuchs fand am vorletzten Donnerstag (17.01.2019) mit diesem Motto ein Workshop im Max Ernst Museum statt. Zu Beginn bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b, anhand ausgewählter Kunstwerke, wichtige Informationen zum Einsatz der Grattagetechnik.
Danach besuchten sie das Fantasielabor des Museums und wurden selbst künstlerisch aktiv. Muscheln, Holz, Münzen, alte Reifenstücke oder aber Küchensiebe dienten ihnen als Werkzeug um die Grattagetechnik zu erproben. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und es sind tolle Kunstwerke entstanden.
Der Workshop fand im Zusammenhang der Kooperation mit dem Max Ernst Museum statt.

Ex-Bundesligaprofis trainierten die Klassen 6a und 7c

Die Erich Kästner-Realschule gehört zu den Gewinnern eines Trainings mit den beiden Ex-Bundesligaprofis Michael Klinkert (Borussia Mönchengladbach, Schalke 04) und Marcel Witeczek (Borussia Mönchengladbach,  Bayern München).Zuerst spornt Klinkert die Schüler beim Aufwärmtraining an, danach schult Witeczek die Koordinationsfähigkeit der Schüler mit besonderen Ballübungen. Nach einem Fußballturnier unter Leitung von Klinkert kommt es zum Höhepunkt der Trainingseinheit. Beim Torschusstraining wird ein Speedometer eingesetzt, welches die Schussgeschwindigkeit anzeigt.Das Training mit den Ex-Profis ist eine Zugabe zu dem eigentlichen Programm, um dessen Zuschlag sich die Erich Kästner-Realschule bei der Initiative „Fit durch die Schule“ beworben hat.  Sportlehrerin Birgit Minwegen hat ein Programm zur Förderung der Schwimm- und Rettungsfähigkeit der Schüler entwickelt, welches die Jury überzeugt hat. So können in den nächsten 2 Jahren Schwimm- und Wassersportaktivitäten mit den Fördergeldern in Höhe von 2400,- Euro unterstützt werden.

Tag der Begegnung in Verdun

Auf Einladung des Vorsitzenden der Ehrenlegion  aus Brühls Partnerstadt Sceaux, Dr. Bernard Lefevre, konnten wir einen Tag in Verdun verbringen. Wir haben die Kriegsgräber, das Fort Douaumont sowie das Museum besichtigt. Außerdem diente die Exkursion der Begegnung mit französischen Schülern aus Sceaux. Die Stadt Brühl hat diesen Ausflug finanziell unterstützt und den Schülern des Max Ernst-Gymnasiums und den Schülern der Erich Kästner-Realschule den Bus organisiert und finanziert.
Vielen Dank allen, die diesen Tag möglich gemacht haben! Es war eine Bereicherung!

Chor-AG verabschiedet die Kinder in die Weihnachtsferien

Unter der Leitung von Lehrerin Uta Machalke verabschiedete heute die Chor-AG die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6) mit einem gemeinsamen Singen von stimmungsvollen Kinderliedern in die Weihnachtsferien. Wir wünschen allen Familien frohe und gesegnete Festtage und einen guten Start in das neue Jahr 2019.

Exkursion der Klasse 10a: Bundesministerium der Verteidigung

Welche Aufgaben hat eigentlich unsere Bundeswehr? Darum ging es bei einem Besuch der Klasse 10 a im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn. Der Jugendoffizier M. Brake berichtete über Themen wie Blauhelmeinsätze, UN-Einsätze, Ausstattung der Bundeswehr, Afghanistan und vieles mehr. Er schilderte aber auch persönliche Erlebnisse, wie seine Einsätze bei der Marine beim Kampf gegen die Piraten vor der Küste Somalias oder einen vermeintlichen Angriff von Selbstmordattentätern auf sein Schiff vor der Küste des Jemen. Nach einem Mittagessen in der Kantine des Bundesverteidigungsministeriums fuhr die Klasse 10 a ins Haus der Geschichte und erhielt dort bei einer Führung einen Überblick über die Geschichte Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg anhand von interessanten, meist originalen Ausstellungsobjekten.

Märchen und Sagen aus aller Welt

Am letzten Freitag, dem 07.12.2018 sind alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 in den Genuss eines Theatervortrags einer Märchenerzählerin gekommen, welche die staunenden Kinder in eine geheimnisvolle und zauberhafte Märchenwelt entführt hat. Mit großem Interesse und Neugierde lauschten die Kinder der Erzählerin und ihren Märchen und Sagen aus aller Welt. Im Anschluss an die lebhafte und spannende Darstellung kamen die Schülerinnen und Schüler mit der Märchenerzählerin ins Gespräch und durften ihre Fragen stellen. Somit war der diesjährige Märchenvormittag eine gelungene Einstimmung auf die festliche und besinnliche Weihnachtszeit.

Tag der offenen Tür

Mit einem „Tag der offenen Tür“ präsentierte sich am Samstag (02.12.2018) unsere Schule kurz vor dem 1. Advent. Schulleiterin Inge Müller-Costard begrüßte zahlreiche Eltern von Kindern der Klassen 4 mit einer Information zum Leben und Lernen an der Schule, die seit einiger Zeit das MINT-Zertifikat tragen darf. Damit hat sich die städtische Realschule Brühl ein unverkennbares, eigenes Schulprofil zugelegt, indem die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer und Lerninhalte besonders gefördert werden. So verfügt die EKR als einzige weiterführende Schule in Brühl über WLAN sowohl im neuen Gebäudeteil als auch in den bunten Schulcontainern.  Zudem nennt die Schule über 64 iPads ihr Eigen, die einen Unterricht im modernen Sinne auf Basis neuester Digitaltechnik ermöglichen, was die Eltern dann auch während des „Schnupperunterrichts“ in den Klassen eindrucksvoll bestaunen konnten.

Weiterlesen...

„MuseumMAXimal“ Kooperation mit dem Max Ernst Museum

Es ist besiegelt. Unter dem Titel „ MuseumMAXimal“ gehen wir als Erich Kästner-Realschule einen Kooperationsvertrag mit dem Max Ernst Museum ein. Neben dem kreativen Schaffen unserer Schüler/innen in der Schule ist das Erleben von Kunst und Originalität des wichtigen Brühler Künstlers MAX ERNST und natürlich anderer interessanter Wechselausstellungen von großer Wichtigkeit. Das Museum als außerschulischen Lernort wahrzunehmen und zu erleben ist unser Anliegen. In vielen unterschiedlichen kreativen Workshops im Fantasielabor und in kunsttheoretischen Führungen im Museum werden unseren Schülern/innen neue Zugänge zur kulturellen Bildung ermöglicht.In geplanten Ausstellungen bekommen die dabei entstandenen Kunstwerke unserer Schüler/innen ihre Anerkennung und Wertschätzung. Unterstützt werden wir durch unseren Förderverein, die Elternschaft und das Max Ernst Museum selbst. Wir sind gespannt und freuen uns sehr.

Kunst und Schule

WILLKOMMEN - Nehmt Platz in unserem „Skulpturen-Ruheschulhof“!
Gesägt, gebohrt, geschraubt, geklebt, gestrichen und bemalt...
In der Projektwoche, kurz vor den Sommerferien, haben einige Schülerinnen fleißig an drei Skulpturen und einem Mobile gewerkelt. Kombiniert wurden Naturmaterialien wie Holz oder Zapfen und Abfallprodukte wie z.B. alte Fahrradfelgen oder CDs. Farblich und formal nehmen sie Bezug zum Schullogo auf und laden zum Verweilen auf unserem „Ruheschulhof“ ein.
Vielen Dank für die tolle Mitarbeit der Schülerinnen, die Unterstützung durch den Förderverein der EKR und den Hausmeister.