Klasse 6a zu Besuch im Jugendwaldheim Urft

Am Montag war es endlich so weit. Die Klasse 6a ging als erste der 6er Klassen auf gemeinsame Klassenfahrt ins Jugendwaldheim Urft in der Eifel. Gespannt bestiegen die SchülerInnen am Kaiserbahnhof in Kierberg den Eifelexpress und fuhren in die tief verschneite Eifel. Mit einmaligem Umsteigen erreichten wir unseren Zielort Urft, wo schon der Gepäcktransport organisiert war. Nach kurzem Fußmarsch zum Jugenwaldheim wurden zunächst einmal die Zimmer, genauer die Betten bezogen, was den ein oder anderen Schüler vor eine Herausforderung stellte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann in den Unterrichtsraum zu Förster Senkel, der die SchülerInnen in der gesamten Woche betreute. 

Dieser erklärte den SchülerInnen anschaulich, wie das Motto des Nationalpark Eifels zu verstehen ist: "Natur - Natur sein lassen" bedeutet, dass der Mensch nur zu Gast im Nationalpark ist und der Natur ihren Lauf lässt. 

Nach der kurzen theoretischen Einführung ging es dann ins Gelände und der Förster zeigte uns den Wald. In den kommenden Tagen stellten die SchülerInnen Tierbehausungen her, fertigten Hütten an und erlebten einen Tag ohne Zeitvorgabe. Für so manchen war aber der Rodelhang das Highlight der Klassenfahrt. Gar nicht mal so wenige SchülerInnen waren nämlich noch nie mit einem Schlitten gefahren. Und so genossen sie es, den steilen Hang hinunter zu düsen, nachdem sie ihn mit ordentlich Muskelkraft erklommen hatten.

Gemeinsam mit Ranger Elmar und Erlebnispädagogin Friederike verbrachten die SchülerInnen einen ganzen Tag in der Natur. Wärme war angesichts von Temperaturen unter dem Gefrierpunkt angesagt. So wurde in der Jurte versucht, ein Feuer mit Feuerstein und Schlagmetall zu entzünden, was sich als nicht so einfach erwies. Mit ein wenig Unterstützung durch den Ranger gelang es den SchülerInnen schließlich und eine behagliche Wärme breitete sich aus. Damit dies so blieb, hieß es nun Holz zu sägen, damit der Nachschub an Brennmaterial gesichert war. Auch das Mittagessen bereiteten sich die SchülerInnen selbst am Feuer zu. Es gab Stockbrot, gegrillte Würstchen und Schokobanane aus der Glut. Durchgefroren aber glücklich kehrten die Schülerinnen ins Jugendwaldheim zurück und sie stellten fest, dass die gemeinsame Woche in der Eifel viel zu schnell vergangen war.

 

Schulsozialarbeit und Beratung an unserer Schule

Mein Name ist Mirjam Kowalewski.

Ich biete Schülerinnen und Schülern eine vertrauensvolle Beratung bei

  • - persönlichen Problemen, wie z.B. Konflikten mit den Eltern, Scheidung der Eltern, Gewalterfahrungen,     Essstörungen
  • - Selbstverletzungs-oder Selbstmordgedanken
  • - Konflikten mit Mitschülern, wie z.B. (Cyber-) Mobbing
  • - Schulproblemen, wie z.B. Schulangst, Leistungsdruck, Konflikte mit Lehrern
  • - Rückkehr in die Schule nach langer Krankheit oder Fehlzeit, Schulwechsel

Eltern berate und unterstütze ich gern bei

  • - Erziehungs-und Schulproblemen
  • - Beantragung von BUT Leistungen
  • - Behördengängen
  • - Suchtgefährdung von Kindern
  • - Kontaktaufnahme und Vermittlung zu außerschulischen Beratungsstellen
  • - Vermittlung und Begleitung zu Ärzten, Psychologen und Kliniken

Wie Sie mich erreichen können, entnehmen Sie bitte den Angaben in der linken Spalte.

Sozialberatung

Integration durch Bildung

Mein Name ist Soukaina Kerstin Mounazil. Ich bin als sozialpädagogische Fachkraft für das

Multiprofessionelle Team zur Integration durch Bildung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler tätig.

Zu meinen Aufgaben gehören:

  • Beratung und Unterstützung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern bei schulischen und außerschulischen Fragen
  • Beratung von Lehrern in sozialpädagogischen Fragen
  • Vermittlung an unterschiedliche Fachdienste
  • Einzelförderung von Schülerinnen und Schülern
  • Krisenintervention
  • Gruppenarbeit
  • Klassenprojekte zu verschiedenen Themen
  • Teilnahme an schulischen Veranstaltungen
  • Freizeitangebote
  • Berufsorientierung, Übergang Schule Beruf

 

 Gesprächstermine können Sie gerne über das Sekretariat vereinbaren.

 Schulsozialarbeiterin Soukaina Kerstin Mounazil

Tel.:        02232-500610

E-Mail:   s.mounazil@ekr-bruehl.de